Feng Shui –

Harmonie zwischen Mensch und Umgebung
Qipao

Chinesische Gartenanlage – Foto: tangtang.de

Feng Shui: Harmonie zwischen Mensch und Umgebung
Feng Shui ist eine alte chinesische Kunst und Wissenschaft, die sich mit der Gestaltung von Räumen und Umgebungen befasst, um Harmonie und Wohlbefinden zu fördern. Der Begriff "Feng Shui" (风水) bedeutet wörtlich übersetzt "Wind und Wasser" und verweist auf die natürlichen Elemente, die in der Philosophie eine zentrale Rolle spielen. Diese Praxis hat sich über Jahrtausende hinweg entwickelt und spielt noch heute eine wichtige Rolle in der chinesischen Kultur sowie weltweit im Bereich von Architektur, Gartengestaltung und Inneneinrichtung.
Die Ursprünge von Feng Shui lassen sich bis zu den alten chinesischen Texten, wie dem "I Ging" (Buch der Wandlungen) und dem "Dao De Jing" (Buch vom Weg und der Tugend) zurückverfolgen. Diese Texte betonten die Bedeutung des Gleichgewichts und der Harmonie zwischen Mensch und Umgebung. Die Grundlagen von Feng Shui wurden im Laufe der Jahrhunderte verfeinert und in verschiedenen Schulen weiterentwickelt, darunter die Formschule (Xingshi Pai) und die Kompassschule (Luopan Pai).

Die wichtigsten Prinzipien des Feng Shui
Qi (Chi): Qi ist die universelle Lebensenergie, die alles durchdringt. Im Feng Shui geht es darum, den Fluss von Qi zu lenken und sicherzustellen, dass er ungehindert durch Räume und Umgebungen fließen kann.

Yin und Yang: Diese Konzepte repräsentieren die polarisierenden Kräfte der Natur, wie Dunkelheit und Helligkeit oder Ruhe und Aktivität. Ein ausgeglichenes Verhältnis von Yin und Yang ist wichtig, um Harmonie zu schaffen.

Die fünf Elemente: Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind die fünf Grundelemente, die im Feng Shui verwendet werden, um die energetische Balance zu erreichen. Jedes Element steht für bestimmte Qualitäten und Eigenschaften.

Bagua: Das Bagua ist ein achtseitiges Symbol, das verschiedene Lebensbereiche repräsentiert, wie Gesundheit, Reichtum, Beziehungen, Karriere usw. Jeder Bereich ist mit einem der fünf Elemente verbunden und dient als Leitfaden für die Gestaltung von Räumen.

Gutes Feng Shui in Architektur, Gartengestaltung und Inneneinrichtung
Architektur: In der Architektur wird Feng Shui verwendet, um Gebäude so zu positionieren und zu gestalten, dass sie den natürlichen Fluss von Qi unterstützen. Dies kann die Wahl der Himmelsrichtung, die Form des Gebäudes und die Platzierung von Türen und Fenstern umfassen.

Gartengestaltung: Feng Shui in Gärten beinhaltet die Positionierung von Pflanzen, Wasserquellen, Wegen und Strukturen, um eine beruhigende und harmonische Umgebung zu schaffen. Ein ausgewogenes Verhältnis der fünf Elemente und fließendes Wasser sind häufige Gestaltungselemente.

Inneneinrichtung: Bei der Inneneinrichtung geht es darum, einen Raum so zu gestalten, dass er die gewünschte Energie und Atmosphäre fördert. Die Platzierung von Möbeln, Farben, Texturen und Dekorationen wird basierend auf den Prinzipien von Feng Shui ausgewählt, um ein angenehmes und ausgewogenes Ambiente zu schaffen.

Beispiele für Gutes Feng Shui

Eingangsgestaltung: Ein klar erkennbarer und einladender Eingang mit freiem Zugang für Qi unterstützt den Energiefluss in einem Gebäude.

Farbauswahl: Die Wahl von Farben, die den Elementen entsprechen, kann eine beruhigende und ausbalancierende Wirkung haben. Zum Beispiel fördert die Verwendung von Grüntönen das Element Holz.

Platzierung von Möbeln: Möbel sollten so platziert werden, dass sie den Raum nicht blockieren und den natürlichen Fluss von Bewegung und Energie nicht stören.

Vermeidung von Clutter: Ein aufgeräumter Raum fördert einen klaren Energiefluss. Unnötiger Ballast kann den Energiefluss behindern und Unruhe verursachen.

Verwendung von Spiegeln: Strategisch platzierte Spiegel können den Fluss von Licht und Energie reflektieren und verstärken.

Berühmte Beispiele für Feng Shui

Der Sommerpalast in Peking, China: Dieser beeindruckende kaiserliche Garten ist ein hervorragendes Beispiel für Feng Shui in der Gartengestaltung. Er ist bekannt für die sorgfältige Platzierung von Gebäuden, Wasserquellen, Brücken und Pavillons, die die natürlichen Elemente und den Fluss von Qi berücksichtigen.

Gärten von Suzhou, China: Die traditionellen Gärten von Suzhou sind für ihre raffinierte Gestaltung bekannt, die eng mit den Prinzipien des Feng Shui verbunden ist. Diese Gärten zeichnen sich durch eine harmonische Kombination von Wasser, Pflanzen, Steinen und Pavillons aus.

Ryoan-ji Tempelgarten in Kyoto, Japan: Obwohl Japan nicht direkt mit Feng Shui assoziiert wird, zeigt der Ryoan-ji Tempelgarten Parallelen zu den Prinzipien des Feng Shui. Der minimalistische Zen-Garten betont die Bedeutung von Balance, Raum und Symbolik.

Die Hongkong Shanghai Bank in Hongkong: Das Gebäude der Hongkong Shanghai Bank (HSBC) ist ein bemerkenswertes Beispiel für die Integration von Feng Shui in moderne Architektur. Das Gebäude wurde so entworfen, dass es den Fluss von Energie nicht blockiert, und es wurde darauf geachtet, dass die umliegenden Straßen und Gebäude den energetischen Fluss nicht beeinträchtigen.

Petronas Towers in Kuala Lumpur, Malaysia: Diese ikonischen Zwillings-Türme wurden nach Feng Shui-Prinzipien gestaltet. Die Zwillingstürme symbolisieren Reichtum und Wohlstand, und ihre Form und Positionierung wurden so gewählt, dass sie den natürlichen Fluss von Qi unterstützen.

Taipei 101 in Taipei, Taiwan: Das Taipei 101 war einst das höchste Gebäude der Welt und wurde unter Berücksichtigung von Feng Shui-Prinzipien entworfen. Die Form des Gebäudes ähnelt einem Bambus, der in der chinesischen Kultur Wachstum und Wohlstand symbolisiert.

Burj Al Arab in Dubai, Vereinigte Arabische Emirate: Obwohl nicht in China oder Asien gelegen, wurde das Burj Al Arab Hotel in Dubai von Feng Shui-Beratern beeinflusst. Die Segelform des Gebäudes sollte den Fluss von Energie unterstützen und ein harmonisches Gleichgewicht im Design schaffen.

Diese Beispiele verdeutlichen, wie Feng Shui sowohl in traditionellen als auch modernen Architekturprojekten auf der ganzen Welt Berücksichtigung findet. Die Anwendung von Feng Shui-Prinzipien kann dazu beitragen, Gebäude und Umgebungen zu schaffen, die sowohl ästhetisch ansprechend als auch energetisch ausgewogen sind.

Feng Shui ist eine Methode um eine ausgewogene und harmonische Umgebung zu schaffen. Die Grundprinzipien von Qi, Yin und Yang, die fünf Elemente und das Bagua bilden das Fundament dieser Philosophie. In Architektur, Gartengestaltung und Inneneinrichtung können die Prinzipien von Feng Shui angewendet werden, um Räume zu gestalten, die Wohlbefinden und Harmonie fördern. Durch die bewusste Gestaltung von Umgebungen trägt Feng Shui dazu bei das Leben der Menschen positiv zu gestalten.

Diese Seite teilen

Develop your own site with Mobirise